News

Innovationen für die Zukunft

Salzburger Holzwirtschaft
Am 9. Juni 2020 wurden am Wissenscampus Kuchl die Siegerinnen und Sieger des zweiten Ideenwettbewerbs auf Open Innovation Salzburg gekürt. Gewonnen haben allesamt Ideen, die sich am Puls der Zeit befinden: ein nachhaltiges Urlaubskonzept, Fahrradteile aus Holz, eine spielerische Tischlerei, ein Steckmöbelsystem und ein Virtual-Reality-Konzept, mit dem der Lebenszyklus von Holz erlebbar gemacht wird. Nun gilt es, aus diesen Ideen auch Nutzen zu ziehen.

Holz ist alles andere als altmodisch: Neue Technologien und Verfahren helfen dabei, die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten des leistungsfähigen Naturmaterials auszuschöpfen. Am Wissenscampus Kuchl befindet sich Österreichs Vorzeige-Standort in Sachen Ausbildung, Holzforschung und -entwicklung. An der Fachhochschule Salzburg und dem Holztechnikum Kuchl werden Impulse und Innovationen gesetzt und laufend Projekte initiiert. Neu ist dabei auf Open Innovation zu setzen.

„Innovative Geschäftsmodelle, Regionalität, Tradition neu gedacht oder die Steigerung der Attraktivität der Holzbranche als Arbeitgeber: Der Ideenwettbewerb ‚Neue Holzwege – Innovationen für die Salzburger Holzwirtschaft‘ suchte nach Impulsen für den in Salzburg tief verwurzelten Wirtschaftszweig“, so Obmann Rudolf Rosenstatter vom Veranstalter des Wettbewerbes proHolz Salzburg und dem Holzcluster Salzburg, der sich über die große Teilnahme sehr freute.

Die Open Innovation Community hat vom 4. Februar bis 4. April insgesamt 400 neue Nutzer/innen verzeichnet, die 140 Ideen generiert haben. Diese Ideen wurden in einer zweiwöchigen Votingphase durch die Community geliked, kommentiert und bewertet. Die 32 besten Ideen aus dieser Phase schafften es in die Jurybewertung. Die Fachjury achtete besonders auf Originalität, Ideennutzen und -reichweite, Nachhaltigkeit sowie Umsetzbarkeit. „Besonders der Aspekt des Ideennutzens für die Salzburger Holzwirtschaft und die Umsetzbarkeit der Ideen war der mehrköpfigen Jury ein besonderes Anliegen. Da die Gewinner/innen nicht nur am Papier brillieren, sondern ihre Ideen viel mehr in der Praxis Anwendung finden sollen“, so Jurymitglied Johanna Kanzian, Marketingleiterin am Holztechnikum Kuchl.

Quelle: Andrea Kurz , ITG – Innovationsservice für Salzburg / holztechnikum.at