News

Wandergesellen retten kulturelles Erbe

Ein neuer Dachstuhl als gemeinnütziges Projekt
Denkt man an Holzbau im gemeinschaftlichen Kontext, so kommt einem vermutlich als Erstes sozialer Wohnbau in den Sinn. Ein Projekt in Galizien, im Nordwesten Spaniens, zeigt, dass das jahrhundertealte Holzbauhandwerk noch weit mehr in petto hat: hier wird baukulturelles Erbe erneuert und für alle nutzbar gemacht.

Ernes ist ein kleiner, abgelegener Ort, eine Stunde von der Kleinstadt Fonsagrada entfernt. Durch die Errichtung eines Staudamms in den 50er-Jahren wurde die bereits spärliche Infrastruktur des Tals fast zur Gänze zerstört. Viele der umliegenden Dörfer konnte man nur mehr mithilfe von Booten erreichen, zahlreiche Menschen verließen die Region. Mittlerweile leben wieder rund 20 Menschen in Ernes und bewirtschaften das Land. Doch was hat der Holzbau damit zu tun?

 Quelle: MAFELL AG und Joh. Friedrich Behrens AG